Glossar CrowdFarming®


Als Lebensmittellieferkette verstehen wir die Handlungsabfolgen, die im Laufe des Lebenszykluses eines Produktes ablaufen: angefangen beim Anbau, bis hin zum Konsum durch eine Person.

Das CrowdFarming® wurde in Valencia geboren. Um genau zu sein, auf der Plantage von jungen Orangenbauern, die unter dem Mangel an Transparenz der traditionellen Lebensmittellieferkette und den zu niedrigen Preisen, die sie für ihre Ernte erhalten haben, litten. Sie waren mit dieser herkömmlichen Lieferkette ganz und gar nicht einverstanden und schon kurz davor, das Handtuch zu werfen. Doch dann haben sie sich dazu entschieden, ihre eigene Lieferkette zu erschaffen und dabei die einzigen beiden notwendigen Akteure zu berücksichtigen, die eine solche Kette möglich machen: den Erzeuger und den Konsumenten.

Eine neue Lebensmittellieferkette ins Leben zu rufen bedeutet auch, dass man diese beiden Akteure. die direkt miteinander interagieren, benennt und definiert. Nachfolgend findest du daher ein paar neue Begriffe, damit du dich mit ihnen vertraut machen kannst:

  • Farmer: der Landwirt, Imker, Viehzüchter, Schäfer oder Fischer, der ein Produkt anbaut bzw. herstellt. Das sind die Personen oder Personengruppen, die am Anfang jeder Lebensmittellieferkette stehen. Normalerweise sind es Menschen, die morgens sehr früh aufstehen und sehr nett sind 😉.
  • CrowdFarmer: ersetzt das Wort Konsument - gar kein schönes Wort! Bisher waren die Hauptdarsteller einer jeden Lieferkette einfach nur "Konsumenten" oder "Verbaucher" eines Produktes. Im Vergleich dazu ist der CrowdFarmer, die Person, dank derer der Farmer seinen Beruf ausüben und mit der Garantie eines fairen Preises anbauen bzw. produzieren kann. CrowdFarming® stellt eine direkte Verbindung zwischen den Menschen, die die Lebensmittel herstellen, und denjenigen, die sie erhalten, her. Diese Verbindung spiegelt sich in einer beiderseitigen Verpflichtung wider: der Farmer produziert mit dem Wissen, dass jemand bereits auf die Ernte wartet und der CrowdFarmer genießt ein Produkt mit dem Wissen, woher es kommt, wer es wann und unter welchen Bedingungen hergestellt hat.
  • Produktionseinheit (spa: Unidad Productiva, UP): das, was du vom Farmer adoptierst. Das kann ein Baum, ein Tier oder ein Teil eines Gartens sein, wo deine Lebensmittel angebaut werden. Es gibt Produktionseinheiten, die du vollständig (du adoptierst alleine die gesamte Produktionseinheit) und andere, bei denen du einen Teil adoptierst (du teilst dir die Produktionseinheit mit anderen CrowdFarmern). Im ersten Fall gibt dir der Farmer für gewöhnlich das Recht, deiner adoptierten Produktionseinheit einen Namen zu geben.
  • Masterbox (MB): das ist die Kiste (oder die Kisten) mit den Produkten, die du vom Farmer an die Adresse, die du bei der Adoption angibst, geschickt bekommst. Alle Farmer bei CrowdFarming garantieren eine Rückerstattung des Adoptionsbetrags, sollten sie dir aus irgendeinem Grund die Produkte nicht schicken können.
  • Saison: der Produktions- und Erntezyklus der Produktionseinheiten. Beispiele:
    • Beispiel mehrerer Masterbox pro Saison: Ein Orangenbaum der Sorte Nabelorange hat pro Jahr eine Erntezeit, die bis zu 4 Monate dauern kann. Wenn du einen Orangenbaum adoptierst, kannst du mehrere Masterbox reservieren und bekommst diese im Laufe der Erntesaison.
    • Beispiel einer Masterbox pro Saison: Ein Olivenbaum der Sorte Arbequina hat pro Jahr eine Erntezeit und muss auf einmal geerntet werden. Wenn du einen Olivenbaum adoptierst, bekommst du daher eine einzige Masterbox por Jahr mit deinen Olivenölkanistern..


War das hilfreich?


Powered by HelpDocs (opens in a new tab)